Akupressur

  • Das Wissen um die harmonisierende und schmerzstillende Wirkung, die durch Reizung bestimmter Hautpunkte erreicht werden kann, entstammt der traditionellen Chinesischen Medizin. Im Laufe der Zeit entwickelte sich daraus ein umfangreiches Therapiesystem.

    Dieses beruht auf der Erkenntnis, dass im Körper Lebensenergie durch Energiebahnen, sogenannte Meridiane, zirkuliert. Über diesen Meridianen befinden sich auf der Haut viele Punkte, in denen die Energie konzentriert zur Oberfläche geleitet, oder aufgenommen wird.
    Die Meridiane und Punkte haben Entsprechungen auf bestimmte, ihnen zugewiesene Organe. Eine Störung des Energiestromes kann sich durch Druckempfindlichkeit oder Schmerzhaftigkeit äussern. Die Behandlung erfolgt bei der Akupressur mittels Fingerdruck auf die diagnostizierten Punkte. Bei leichteren Beschwerden kann Akupressur als Selbsthilfe angewendet werden.

    Jin Shin Do® Akupressur (übersetzt: der Weg des mitfühlenden Geistes) ist eine Akupressur-Methode, die dem Erneuern, Harmonisieren und Stärken der Lebensenergie dient. Am bekleideten Körper werden jeweils 2 Akupunkte auf den Energieleitbahnen (Meridiane) - nach bestimmten Kriterien, mit sanftem Fingerdruck - miteinander verbunden. Jin Shin Do hilft bei Beschwerden und Störungen auf der körperlichen Ebene; ebenso ist es ein Weg, Körper, Gefühle und Gedanken bewusster wahrzunehmen und zu einem ganzheitlichen Gleichgewicht zu kommen.

    Bei der Akupunktur werden dünne Nadeln in die entsprechenden Punkte eingestochen, wo sie für ca. 15 - 60 Minuten belassen werden. Die Wirkung ist meist direkter als bei der Akupressur.

    Aus der Sicht der chinesischen Medizin ist eine Störung der Lebensenergie meist die Ursache einer Krankheit. Durch die Behandlung der Punkte wird der Energiefluss normalisiert, d.h. Blockaden aufgehoben oder Schwächen ausgeglichen. Aus diesem Grund wird der Akupunktur und ähnlichen Verfahren grosse Bedeutung beigemessen. Es scheint möglich, damit alle Erkrankungen günstig zu beeinflussen, oder zumindest andere Heilverfahren wirksam zu ergänzen. Richtig angewendet sind von der Akupunktur keine Nebenwirkungen bekannt.

    Als weitere Behandlungsmöglichkeit sei noch die Elektroakupunktur erwähnt. Anstelle der Nadeln wird ein niederfrequenter Strom zwischen 1,5 und 9 Volt auf die Punkte übertragen. Die Wirkung ist ähnlich gut wie bei der Akupunktur.

    Die Farbakupunktur ist eine Kombination aus Akupunktur und Farbtherapie .

    Die Akupunkt-Massage-nach Penzel (APM) ist eine spezielle Massage der Meridiane des Körpers, die auf der Grundlage der Akupunktur beruht, wobei allerdings niemals genadelt wird. Statt dessen wird die APM mit einem Massagestäbchen ausgeführt, das man mit sanftem Druck über die Hautoberfläche gleiten lässt. Dieser zarte Behandlungsreiz reicht aus, die Eigenregulationsmechanismen im Organismus anzuregen. Erst wenn die primären Energieflussstörungen im Meridianbereich beseitigt worden sind, kann zusätzlich der Akupunkt mit Druck und/oder Vibration gereizt werden. Erst am schmerzfreien Patienten werden mit weichen Bewegungen Gelenkblockaden gelöst und Störfelder beseitigt.
    Die APM wurde in dieser Weise von Willy Penzel begründet und trägt deshalb seinen Namen.

    Akupunktur-Massage (APM) arbeitet inetwa nach den Prinzipien der Akupunkt-Massage. Hinzu kommen noch zwei erweiterte Verfahren, nämlich die Energetisch-Statische-Behandlung (ESB) und die Ohr-Reflexzonenkontrolle nach Radloff.
    Mit ESB lassen sich Wirbelsäule und Körpergelenke wirkungsvoll und dennoch sanft behandeln. Mit der Ohr-Reflexzonenkontrolle nach Radloff ergeben sich vielfältige Befund- und Kontrollmöglichkeiten, da die Ohrmuschel Träger von Reflexionspunkten des Körpers ist.